Afrika > Seychellen > 04. Oktober 2018

Diese Seite enthält Werbung.

In den letzten 12 Monaten habe ich das Internet immer und immer wieder nach Infos über die Seychellen durchforstet. Günstige Angebote für dieses als Luxusdestination bekannte Land zu finden war eine wahre Herausforderung.

Dieses Ziel ist für mich schon seit vielen Jahren ein großer Traum, der nun in Erfüllung geht. Denn in sechs Tagen steigen Dirk und ich in eine Maschine auf die ostafrikanischen Inseln, von denen ich mir einiges erhoffe.

Das Hauptproblem bei meiner Planung war das möglichst günstige Hin- und Zurückkommen. Direktflüge aus Deutschland werden aktuell nämlich nur noch von der Airline Condor durchgeführt. 2017 gab es noch den Mitstreiter Air Seychelles. Mittlerweile hat Condor im Heimatland aber keine Konkurrenz mehr und ist demnach alleiniger Herr über die Preise.

Bei allen anderen Fluggesellschaften muss man Zwischenstopps in Kauf nehmen und die haben es stundenanzahltechnisch teilweise ordentlich in sich.
Für diejenigen, die zeitlich unabhängig sind, stellt das vielleicht keine Hürde dar. Wir aber haben nur 23 Tage und können es uns nicht leisten, wertvolle Zeit zu verlieren. Also war ein langer Zwischenstopp keine Option; oder eben nur eine sehr schlechte.
 
Für Dirk und mich war es vor allem wichtig, im Oktober oder November zu fliegen. Das ist zwar die windstillste und somit gefühlt heißeste Zeit des Jahres, zugleich aber auch die beste zum Schnorcheln, da das Wasser in diesen Monaten besonders ruhig ist. Laut Reiseführern kann man zu dieser Zeit unter Wasser bis zu 30 Meter weit schauen.

Wer früh buchen möchte, muss für Hin- und Rückflug mit 900€ aufwärts rechnen. Wogegen man im Grunde ja auch nichts sagen kann. Immerhin sind die Seychellen nicht gerade um die Ecke und Airlines haben bei solchen Flügen immense Kosten. Aber es geht eben ziemlich ins Geld, wenn man auch noch an die Ausgaben vor Ort denkt.

Sowohl Flüge als auch Unterkünfte günstig zu bekommen ist bei diesem Ziel schwierig, mit viel Fleiß aber überraschenderweise doch machbar.

Und so bin ich nach einer sechsmonatigen Recherche, als ich die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, im März dieses Jahres auf ein bombastisches Angebot von British Airways gestoßen. Direktflug ab London zwar, Transfer von Frankfurt dorthin aber kostenlos mit dabei.

Für gerade mal 281€ pro Strecke, also insgesamt 562€ pro Person auf die Seychellen und zurück. Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Und dann auch noch zu tollen Uhrzeiten, bei denen man sich nicht mitten in der Nacht aus dem Bett quälen muss.

Kurz nach Entdecken dieser Preise war ich während des Buchungsvorgangs auf der Website von British Airways sooo aufgeregt! Angebote wie diese können innerhalb von Sekunden wieder verschwinden. Und dann sollte man ja auch noch das Kleingedruckte überfliegen, das Datum überprüfen, die Passagierdaten korrekt eintippen und darauf achten, dass das Gepäck im Preis inkludiert ist.

Als im Anschluss die Bestätigung in meinem E-Mail Postfach war, bin ich ausgeflippt! Das ewige Vergleichen hatte sich bezahlt gemacht und endlich war der erste Baustein dieses lang ersehnten Traums gelegt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. na da ist aber ein schöner traum in erfüllung gegangen! ich freue mich schon auf deine seychelleneinträge!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen