Ozeanien > Neuseeland > 12. November 2009

Diese Seite enthält Werbung.

Annika und ich sind endlich in Neuseeland angekommen! Der Flug von Seoul nach Auckland war wirklich die Hölle. Ich habe in den zwei Tagen, wenn es hochkommt, drei Stunden geschlafen.
Während ich das hier schreibe, haben wir schon fast 24:00 Uhr und ich kann noch nicht mal annähernd an Schlafen denken. In Deutschland ist gerade mal früher Nachmittag. Meine innere Uhr ist total verwirrt.

Die Buchung des Flugs, das Abschließen der Auslandskrankenversicherung, die Beantragung des Arbeitsvisums und noch viele weitere Dinge hat übrigens der Reiseveranstalter TravelWorks für Annika und mich übernommen. Dieser hilft unerfahrenen Backpackern bei den ersten Schritten und übernimmt im Voraus die ganze Organisation. In dem Land selbst kann man dann zu einem Vortrag gehen, um sich alle wichtigen Infos darüber einzuholen.
Ich persönlich hätte mich auch selbst um alles gekümmert, meine Eltern haben aber darauf bestanden.

Nachdem Annika und ich heute Morgen aus dem Flugzeug gestiegen sind und unsere Backpacker Rucksäcke abgeholt haben, war außer dem Personal am Flughafen keine Menschenseele zu sehen. Es war ziemlich still für einen Flughafen.

In einem Shop haben wir uns erst mal etwas zu trinken gekauft, weil wir eine riesen Durst hatten. Die Frau an der Kasse hat mich beim Bezahlen mit “my dear“ angesprochen und war sehr freundlich.

20 Minuten später ist der Bus gekommen, der uns und einige andere endlich in unser Hostel fahren sollte. Wir waren wirklich fix und fertig.
Um uns willkommen zu heißen und uns gleich mal einen Eindruck über Auckland zu geben, ist der Busfahrer aber vorher erst mal auf einen Berg mit Blick auf die Stadt gefahren. Die Aussicht war ja wirklich schön, aber Annika und ich waren kurz davor uns vor lauter Überanstrengung zu übergeben.

Auckland

Danach endlich im langersehnten Hostel angekommen konnten wir noch nicht in unser Zimmer, weil dieses noch nicht fertig war. Ich habe alles fallenlassen und mich auf eine Couch in der Lounge geschmissen. Da bin ich zusammen mit anderen Backpackern zwei (!) Stunden lang gelegen.

Es war ziemlich laut. Und dann ist auch noch ein Lied gekommen, das ich immer zusammen mit Dirk höre. Da habe ich dann natürlich gleich wieder angefangen zu heulen.

Aaaber, ich will ja jetzt nicht alles so schlechtreden, denn hier in Neuseeland ist es wunderschön! Viel habe ich zwar noch nicht gesehen, aber der Blick vom Flugzeug aus war gigantisch!

Der Reiseführer Lonely Planet schreibt über Neuseeland:
„Neuseeland ist 268 021 km² groß. Auf dieser Fläche leben 4,8 Mio Menschen. Den Platz dazwischen füllen Wälder, Berge, Seen, Strände und Fjorde, die Neuseeland zu einer der schönsten Wanderregionen weltweit machen.
Wer sich auch nur entfernt für Rugby interessiert, hat sicher schon von der neuseeländischen Nationalmannschaft der All Blacks gehört, deren Weltruhm auch mit den unbesiegbaren Māori-Spielern zu tun hat.“
Quelle: Lonely Planet – Neuseeland – 7. deutsche Auflage Dezember 2019


Dieses Land, das als von Deutschland am weitesten entfernt gilt, unterteilt sich in die Nord- und Südinsel.
Seine Ureinwohner sind die Māori, welche besonders bekannt für ihren Haka sind. Ein ritueller Tanz, bei dem auf den Boden gestampft, auf den eigenen Körper geklatscht und die Zunge rausgestreckt wird. Die gegenseitige Begrüßungsart der Māori, bei der sich beide Nasen berühren, nennt man Hongi und das Grußwort, das man wohl am häufigsten liest und hört, ist Kia Ora.
Das Nationaltier Neuseeland’s ist der Kiwi. Dabei handelt es sich um einen flugunfähigen Vogel. Diese Eigenschaft hat er zu früheren Zeiten schließlich nie gebraucht, denn er hatte keine natürlichen Feinde. Bis der Mensch aufgetaucht ist.
Die Einwohner selbst bezeichnen sich gegenseitig übrigens ebenfalls als Kiwis. Den Namen tragen also das Tier, die Neuseeländer und die Frucht selbst.
Es gibt hier kaum giftige Tiere. Ganz im Gegensatz zum Nachbarland Australien, das voll davon ist.

Abschließend noch etwas Lustiges: Auf der Nordinsel gibt es einen Ort, der aus 92 Buchstaben besteht. Er heißt Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu.

 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu :-)
    Ist das WIRKLICH wahr???

    1. Ja, echt lustig. :-)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen