Ozeanien > Neuseeland > 16. Dezember 2009

Diese Seite enthält Werbung.

Heute war mein letzter Tag bei Rawiri in Te Kuiti. Um 18:00 Uhr bin ich bei der Familie der Zahnärztin Isabella angekommen, bei der ich eine Weile als Kindermädchen arbeiten werde. Bei meiner Ankunft hat sie mir mit einer Führung ihr Haus gezeigt. Auch ihre Mutter Jara habe ich kennengelernt. Die kleine Megan hat zu der Zeit noch geschlafen.

Jara wird die nächsten zwei Tage noch hier bleiben und mir alles zeigen, bevor sie zurück nach Auckland fährt, wo sie eigentlich wohnt. Jedes Wochenende fährt die ganze Familie dorthin, um sie zu besuchen. Das hat mich etwas gewundert, denn es liegt von hier aus drei Stunden entfernt. Aber was die Distanzen angeht ist Neuseeland ja sowieso speziell.

Die Familie kommt aus dem Sudan. Isabella hat in Tschechien studiert und ist dann nach Neuseeland ausgewandert, um dort als Zahnärztin zu arbeiten. Ihr Mann ist mit seinen anderen beiden Kindern bis März in der Heimat im Sudan, wie sie mir erzählt hat.

Während ich das Geschirr abgespült und im Haus Staub gesaugt habe, hat mir Jara etwas zu essen zubereitet. Boah, das hat echt eklig geschmeckt. :-(

Mein Zimmer ist die Garage, die man auch vom Wohnzimmer aus betreten kann. Da sie gleichzeitig Megan‘s Spielzimmer ist, gibt es keine wirkliche Privatsphäre. Es war auch nichts für mich vorbereitet. Überall liegt Spielzeug rum und mein Bett musste ich selbst zusammenbauen.

Das hier fühlt sich für mich noch ziemlich fremd an. Ich hoffe, dass ich mich schnell an alles gewöhnen werde. Ich würde ja ganz gerne einen Job bis März durchziehen, um im Anschluss zusammen mit Dirk die Nord- und Südinsel bereisen zu können. Hoffentlich habe ich die Willenskraft, denn allzu wohl fühle ich mich bei dieser Familie nicht, auch wenn sie nett ist.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen