Dieser Blog ist für all diejenigen, die gerne reisen oder die Welt durch die Augen eines anderen entdecken möchten.

Seit 2009 halte ich mein Erlebtes schriftlich fest und möchte es hier mit euch teilen.
Damals war Reisen für mich absolutes Neuland. Bis zu meinem 20. Lebensjahr hatte ich den europäischen Kontinent noch kein einziges Mal verlassen und auch sonst gerade mal eine Handvoll Länder in der Nähe Deutschlands gesehen.

Nach meiner ersten richtigen Reise hat sich das jedoch schlagartig geändert. Das Erkunden dieses wunderschönen Planeten hatte mich von da an so gepackt, dass ich mit Mitte Zwanzig plötzlich 30 Länder bereist hatte.
Mittlerweile kann ich mir ein Leben ohne nicht mehr vorstellen.

Mal bin ich für mehrere Monate im Ausland und mal eine Zeit lang sesshaft, wobei mir Ersteres deutlich mehr Freude bereitet, weil man Reisen einfach nicht mit Urlaubmachen vergleichen kann.
Urlaube sind nett für zwischendurch. Man sieht etwas Neues, kann den Alltag für einen Moment hinter sich lassen und bekommt einen kleinen Einblick in ein anderes Land.
Beim Reisen hingegen taucht man voll ein. Man lernt die Kultur des Landes kennen, die Art und Weise wie man dort lebt und macht Erfahrungen, die für immer bleiben.

Auch in Europa gibt es viel zu sehen, wenn man bedingt durch seinen Job nur wochenweise Urlaub machen kann. Dennoch kann ich nur jedem ans Herz legen, sich wenigstens einmal im Leben von seinem Alltag abzukapseln und etwas zu wagen.
Denn seien wir mal ehrlich. Umso weiter man von zu Hause weg ist, desto exotischer fühlt sich das Ganze doch an.

Viele glauben ja, als Globetrotter müsse man tough sein und so ganz und gar nicht empfindlich. Das kann ich von mir nicht behaupten. Ich bin definitiv nicht die typische Backpackerin, die nach Off-the-grid Erfahrungen strebt. Mit Rucksack und Schlafsack bepackt von öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig zu sein empfinde ich als äußerst anstrengend.
Ein eigenes Auto wiederum erleichtert vieles, denn es ermöglicht freie Entscheidungen und das Erkunden schwer zugänglicher Gegenden. Natürlich ist das aber nicht immer drin, sodass ich in meinem Leben schon viele Male nur mit dem Allernötigsten von zu Hause weg war. Obwohl es mir nicht immer leichtgefallen ist.

Das zuzugeben ist keine Schwäche, auch wenn man zu Zeiten von Social Media oftmals die perfekte Welt vorgelebt bekommt. Voll von vermeintlich perfekten Menschen mit einem vermeintlich perfekten Leben.
Beim Reisen geht es aber nicht darum, sich von anderen abzuheben. Es ist nicht wichtig, wer am außergewöhnlichsten unterwegs ist oder die meisten Stempel in seinem Reisepass hat. Es zählen nur die Erlebnisse.

Mein Blog baut sich von 2009 bis heute Stück für Stück auf. In meinen Anfangsjahren war mein Schreibstil noch nicht sonderlich ausgereift und auch die Qualität der Fotos lässt zu wünschen übrig. Dennoch möchte ich euch diese Zeit nicht vorenthalten und nehme euch von Beginn an mit.

Wer möchte, kann hier seine E-Mail Adresse hinterlegen, um bei jedem neuen Beitrag eine Nachricht zu erhalten.
Gerne könnt ihr mir auch eine persönliche Nachricht hinterlassen oder eure Kommentare unter die einzelnen Beiträge setzen.
Alles ist erwünscht. Fragen, Anregungen, Feedback, Wünsche, Lob und ja, auch Kritik.

Hinzuzufügen ist an dieser Stelle noch, dass mir die Anonymität der Menschen, die ich auf meinen Reisen kennenlerne, sehr wichtig ist. Immerhin gewähren mir diese einen Einblick in ihre Privatsphäre. Demnach werden hier weder echte Namen verwendet noch Bilder dieser Leute hochgeladen. Es sei denn, diese sind ausdrücklich damit einverstanden.
Ihr müsst eurer Fantasie eben freien Lauf lassen. ;-)

Viel Spaß beim Lesen und Dabeisein!

Miriam

Menü schließen